A–

A

A+

Chirotherapie (manuelle Medizin)

Bei der manuellen Medizin handelt es sich um eine mit den Händen ausgeübte Untersuchungs- und Behandlungstechnik für reversible Funktionsstörungen an den Stütz- und Bewegungsorganen. Je früher man "eingreift", um so eher werden chronische Schäden vermieden. Durch spezielle Handgriffe kann man Fehlstellungen an den Bewegungsorganen, insbesondere an der Wirbelsäule beseitigen. Wegen der Nähe des Rückenmarks und der Nervenwurzeln handelt es sich um schwierige medizinische Maßnahmen, die eine spezielle Ausbildung des Therapeuten erfordern. Bei einer Manipulation muss er sich durch eine Röntgenuntersuchung davon überzeugen, dass keine Entzündungen oder Tumore vorliegen.

Die sogenannte Manipulation an der Wirbelsäule ist danach so gut wie gefahrlos.

Aufklärung über chirotherapeutische Behandlung

weitere Informationen »
weitere Informationen »
weitere Informationen »
weitere Informationen »
weitere Informationen »