A–

A

A+

Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL)

Wie Sie vielleicht wissen, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen seit längerer Zeit nicht mehr sämtliche möglichen Behandlungsmaßnahmen in einem Krankheitsfall. Seit 1. April 1999 gehören dazu u. a. die Gabe von knorpelaufbauenden bzw. knorpelerhaltenden Substanzen bei degenerativen Gelenkerkrankungen, also Verschleiß von Gelenken.

Darüber hinaus gibt es bewährte Therapiemöglichkeiten, die auch früher nicht von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet wurden, aber durchaus sinnvoll und erfolgversprechend sind.

Diese Tatsachen haben die Kassenärztliche Bundesvereinigung dazu erwogen, im Jahr 1998 eine sogenannte IGeL-Liste (Individuelle Gesundheits-Leistungen) aufzustellen. Hierin sind Behandlungsmöglichkeiten aufgezählt, die medizinisch wünschenswert sind, deren Kosten jedoch vom Patienten selbst übernommen werden müssen.

Wenn Sie Interesse an dieser Art von Gesundheitsleistungen haben, sprechen Sie uns bitte an.

Aus der umfangreichen IGeL-Liste bieten wir auf dem orthopädischen Fachgebiet folgende Diagnostik- und Behandlungsmöglichkeiten an:

weitere Informationen »
weitere Informationen »
weitere Informationen »
weitere Informationen »
weitere Informationen »
weitere Informationen »